GameDays 2012 und Edutainment 2012!

3te internationale Konferenz und 8ter Science meets Business Workshop zum Thema Serious Games für Training, Bildung, Gesundheit und Sport sowie 7te Internationale E-Learning und Games Konferenz

Fachgebiet Multimedia Kommunikation der Technischen Universität Darmstadt

Die GameDays wurden 2005 als  “Science meets Business” Veranstaltung für Serious Games ins Leben gerufen. Die GameDays finden seit Beginn in jährlichem Turnus kontinuierlich in Darmstadt statt. Ziel der GameDays ist es, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen zum Austausch über aktuelle trends, Herausforderungen und das Potenzial von Serious Games in den verschiedenen Anwendungsfeldern. Seit 2010 wurde der akademische Teil der Veranstaltung verstärkt und als erste internationale Konferenz zu Serious Games für Sport und Gesundheit mit Proceedings durchgeführt. Die Ergebnisse ausgewählter Beiträge wurden in einer Special Edition des Internationalen Journals for Computer Science in Sport veröffentlicht. Im Jahre 2011 wurde das Spektrum der GameDays-Themen erweitert und umfasst nun auch die Facetten, Methoden, Konzepte und Effekte von spiele-basiertem Lernen und Training.

Die Konferenz Edutainment stellt in ähnlicher Weise ein internationales Forum für Forscher und Praktiker verschiedener Fachdisziplinen dar, um Erfahrungen aus den wachsenden Forschungsfeldern der Kombination von Bildung und Unterhaltung auszutauschen. Die Edutainment 2012 bleibt dieser Tradition als Internationale Hauptkonferenz zur Förderung des internationalen Austausches über den neusten Stand der Branche in Wissenschaft und Praxis treu. Die Konferenz umfasst alle Aspekte pädagogischer Grundsätze, Design und technischer Aspekte fürn 'Education' und 'Entertainment'.

Die Organisatoren der GameDays-Konferenzreihe begrüßen die Anregung der Edutainment-Initiatoren die Edutainment 2012 in Europa zu veranstalten und mit den GameDays 2012 zu verbinden.

Forscher und Anwender aus beiden, eng vernetzten Communities - Serious Games und Edutainment - sind herzlichst eingeladen ihre neusten (Forschungs)ergebnisse und Best-Practices zu präsentieren. Eingereicht werden können Full-Papers (bspw. Forschungsumfragen, neue Forschungsansätze inkl. verwandter Arbeiten, neue Konzepte mit einzelnen Nutzerstudien),  Short-Papers (bspw. Ergebnisse zu Best-Practices oder neue Ideen und Konzepte, die nicht umbedingt durch Evaluationsstudien untermauert werden), Demo-Papers (Beschreibungen von Spielen, Produkten und Prototypen), Poster Präsentationen (neue Ideen, Forschungsansätze, usw.) oder Vorschläge für Workshops (2 Stunden, halb- oder ganz-tags).

Call for Participation

Veranstalter

in Kooperation mit